Passwort vergessen?
Dann kannst Du Dir hier ein neues erstellen.
Gib dazu einfach im folgenden Feld deine E-Mail Adresse an.
Deine E-Mail Adresse:
senden
Passwort vergessen!
Du wirst in den nächsten Minuten eine E-Mail mit einem Bestätigungslink von uns erhalten. Durch den Klick auf den Link kommst du wieder auf techno4ever.fm und kannst dir ein neues Passwort erstellen.
close
loading...
myT4E COMMUNITY REGISTRIERUNG

Als myT4E COMMUNITY
Mitglied kannst Du:

Wünsche und Grüße senden

Tracks kommentieren und bewerten

die Trackhistory der letzten 8 Std. sehen

News kommentieren

Dein eigenes myT4E Profil erstellen

Bilder in deine Galerie hochladen

anderen Mitgliedern Nachrichten senden, in ihr Gästebuch schreiben und ihre Bilder kommentieren

Im Forum mit anderen T4E Mitgliedern unterhalten

Gruppe gründen

Dich für Events anmelden und diese kommentieren

Und das alles völlig kostenlos!

Deine Benutzerdaten
Vorname *:
Nachname *:
Geburtsdatum (dd.mm.yyyy) *:
Geschlecht *:
Region (Stadt oder Landkreis) *:
Deine Logindaten
Benutzername *:
E-Mail Adresse *:
E-Mail Adresse wiederholen *:
Passwort *:
Passwort wiederholen *:
Das Kleingedruckte

Um dir myT4E anbieten zu können, haben wir einige Regelungen getroffen, die Du vorher akzeptieren musst.

Ja, ich habe die Nuzungsbedingungen gelesen und erkläre mich einverstanden.
Druckversion
Ja, ich habe die Datenschutz-Erklärung gelesen und willige ein.
Druckversion
Registrieren
myT4E COMMUNITY REGISTRIERUNG

Deine Registrierung ist fast abgeschlossen. Wir haben eine E-Mail an folgende E-Mail Adresse geschickt:

Solltest Du keine E-Mail erhalten haben, kann es sein, dass Deine E-Mail im SPAM-Filter Deines E-Mail-Anbieters gelandet ist. Schaue deshalb sicherheitshalber auch in Deinem SPAM-Prdner und füge die E-Mail Adresse der myT4E-Community dem Adressbuch hinzu.

close
Interview mit Pressureheads
Pressureheads

Techno4ever: Hi Pressureheads, wie seid Ihr zur Musik gekommen und wann habt Ihr angefangen?

Dirk: Lang, lang isses her, bei mir um die Ecke gab es einen angesagten Technoclub Namens ''Music Hall'', der damals ab 1996 meine Stammdisse wurde. Ich war damals noch 16 Jahre alt, mein Bruder hatte mir an der Kasse immer seine Freundin geliehen, damit ich auch reinkommen konnte und nicht von den Türstehern abgefangen wurde. War eine sehr geile Zeit und auch der Sound, der im Club lief, von Dream Dance bis Happy Hardcore war genau mein Fall.
DJing hab ich verdammt spät angefangen. Januar 2003 hab ich mir mein erstes DJ-Set zugelegt. Vorher hatte ich einfach nicht die finanziellen Möglichkeiten, da ich nicht in der Stadt wohne und hier weder Bus noch Bahn fährt, brauchte ich immer ein eigenes Auto sowie Führerschein, was als Schüler immer meine ganzen Geldreserven aufgefressen hat.

Robs: Bei mir war es fast dasselbe. Auch die Music Hall war mein erster ''richtiger'' Schuppen, in dem ich wegen Techno & Trance Mukke feiern ging. Fast mein kompletter Freundeskreis ging auf diese Mukke ab, also hatte ich gleich die passende Crew, mit der ich immer um die Häuser zog ... nur Dirk ist mir dort nie über den Weg gelaufen. Und weil ich immer geiler auf diese Mukke wurde, wollte ich das Auflegen auch mal selbst in die Hand nehmen. Ich habe mir dann im Sommer 2001 die Plattenteller und das Mischpult von Boris S. ausgeliehen. (Ihr könnt mir glauben, das war eine ganze Ecke Überredungskunst!!!). Ich übte und übte und im November 2001 hatte ich dann meinen ersten Auftritt 5 Uhr morgens vor 5-10 Leute, von denen die Hälfte meine Freunde waren *er lacht* im Nightlife Wiesloch.

Techno4ever: Wo habt Ihr beiden Euch kennen gelernt?

Dirk: Wir waren auf der gleichen Schule ... ok, ok ... das ist zwar der Klassiker und auch Tatsache, jedoch haben wir uns auch dort nie gesehen oder kennen gelernt. ''Kennen gelernt'', wenn man das so sagen kann, haben wir uns auf der ersten Party der Eventreihe ''Gate Convention''. Er war DJ und ich Gast. Von diesem Tag an wollte ich auch unbedingt bei der ''Gate Convention'' auflegen, hab ein Set gemacht und dem 2.ten GC Member, Kai ''XS Orange'' im Kinki Palace mitgegeben. Robert kam später auch, Kai hatte uns vorgestellt, seit diesem Tag haben wir nach und nach mehr Zeit miteinander verbracht und wurden immer dickere Kumpels.

Techno4ever: Wie habt Ihr den Einstieg geschafft?

Robs: Dirk und ich gründeten im Januar 2005 die Eventreihe ''HSCN - Hardstyle Clubnight'', seitdem ging es ständig vorwärts, am Anfang noch als Master Dee und Marc Divayn, wie wir uns als Solo-Player nannten, seit März 2005 dann im Doppelpack als ''Pressureheads''. DJ Warmduscher, der bereits seit der ersten HSCN (Hardstyle Clubnight) mit uns zusammenarbeitet, legte Juli 2005 einen Meilenstein für uns, indem er uns als Resident Djs seiner Partyreihe im Discoplex A5 Karlsdorf aufnahm, aber auch neben ''Warmduscher and Friends'' lief es immer besser. Zahlreiche Leute haben uns ständig unterstützt und zu uns gehalten. Wir sind eben nicht der geleckt dastehende DJ-Typ, der nur mit perfekten Mixing glänzt. Wir stehen zu der Mukke, die wir spielen, gehen auf die Meute ein, feiern ohne Ende und sind auch als Veranstalter in der Szene aktiv. Das honorieren die Leute und meckern auch nicht, wenn mal ein Übergang verrutscht ...

Techno4ever: Wie ist das so vor einem großem Publikum aufzulegen?

Dirk: Oh ja, sehr sehr geil, hat einen extremen Suchtfaktor ...

Robs: Und wenn die Leute dann noch richtig mitfeiern, dann kann man wirklich von der Musik als Droge sprechen!

Techno4ever: Wie ist euer Verhältnis zur Musik? Gibt es Tage, an denen Ihr nichts mit Musik zu tun haben wollt?

Dirk: ... ein sehr Gutes, Musik bringt mich zum Lachen, zum Weinen und hilft mir den Alltag fallen zu lassen. Natürlich gibt es auch Tage, wo ich aktiv nichts mit Musik zu tun habe, ganz ohne produzieren, mixen oder Platten stöbern. Das kommt dann, wenn die anderen Sachen erledigt werden wollen, die der Alltag so mit sich bringt.

Robs: Diese Tage gibt es, aber es sind wenige. Ich fühl mich einfach besser, wenn ich von Musik umgeben bin. Da ist es sogar öfters der Fall, dass es mir völlig egal ist, welcher Style gerade läuft. Hauptsache es ist nicht still, und wenn die Musik nur so nebenbei dudelt, ich fühle mich dann nie allein!

Techno4ever: Welche Musik hört Ihr privat in Eurer Freizeit? Bzw. Habt Ihr überhaupt Freizeit?

Robs: Freizeit? Was ist das? Ok ... das hört sich jetzt vielleicht etwas krass an, aber bei mir ist immer was los. Einen Großteil verschlingt der Beruf. Wenn dann noch was übrig bleibt, arbeite ich öfters an Webseiten, Flyern, neuen Tracks, evtl. sogar an der nächsten Party. Arbeit fällt immer an *er macht eine kurze Denkpause* leider. Da kommen Familie, Freundin oder Freunde nicht selten zu kurz. Ich hoffe, dass ich das irgendwann auf eine zeitlich geregelte Bahn bekomme. Musik läuft dann eher nebenbei und zwar querbeet, was der alte Leierkasten eben hergibt ... oder die aktuellen Charts ... auch da will man informiert sein.

Dirk: Im Auto läuft Hardstyle, daheim hör ich meistens bei meiner Freundin mit, die immer irgendwo Radio oder ne CD dudeln hat. Sind aber meistens housige oder rockige Klänge ... unser Haus ist absolute Hip Hop Speerzone! *er grinst*
Was Freizeit angeht, habe ich recht viel im Vergleich zu meinem Kollegen Robs. Momentan ist es so, dass wir außer Bookings nur selten zusammen weggehen oder Zeit miteinander verbringen, was ich recht schade finde. *er guckt traurig zu Rob und lacht dann*

Techno4ever: Wo liegen Eure Stärken bzw. Schwächen, sowohl als DJ als auch als Menschen?

Dirk: Wir können sehr gut und schnell erkennen, was die Leute wollen und auch entsprechend umsetzten, das würde ich als DJ-Stärke ansehen. Wir sind auch pünktlich, machen immer ''Feierei Alda'' und haben immer ein heiden Spaß daran, die geile Mukke im Club zu spielen. Menschliche Stärken und Schwächen .... mmmmh, naja so ein paar Ecken und Kanten hat jeder Mensch ... meine Nichte z.B. sagt, ich bin der liebste Onkel, den es gibt, das freut mich dann ganz besonders.

Robs: Wir versuchen auf die Leute zuzugehen, quatschen auch oft mit Gästen über Gott und die Welt, was mir persönlich am Herzen liegt. Ich hasse es, wenn DJs in den Club kommen, den ganzen Abend allein oder mit einer Person rumstehen, ihr Set abliefern und wieder verschwinden. Ich brauch den Bezug zu den Leuten, schließlich feiert man zusammen und nicht allein. Das kann man vielleicht als DJ-Stärke ansehen, wobei ich persönlich nicht von Stärke sprechen würde, sondern als wichtiges Bestandteil, was von zu wenigen DJs gemacht wird. Menschlich ... oh Gott, klar gibt’s da ein paar Schwächen, die hat jeder! Ich bin relativ sturköpfig, wenn etwas nicht nach meiner Pfeife tanzt. Dafür hab ich ein langes Durchhaltevermögen und denke (fast) immer optimistisch, was mir schon oft weiter geholfen hat, als ich zuvor glaubte.

Techno4ever: Welche Clubs bzw. DJs, mit denen Ihr zusammen gearbeitet habt, sind Euch besonders in Erinnerung geblieben?

Dirk: 3 Clubs fallen mir spontan ein:
X-Club in Backnang, unsere erste DJ-Homebase.
Discoplex A5 in Karlsdorf, der Club, in dem wir tolle Erfahrungen sammeln konnten und auch Hardstyle-Club Nummer 1 hier im Süden.
Und das newBambu in Neustadt in Holstein, die ultimative Partyhochburg, fette Anlage, klasse Geschäftsführung und supernette Residents.
An Djs fallen mir sehr viele ein, die einen bleibenden Eindruck hinterlassen haben, vor allem DJ Warmduscher, mit einem klasse Support.

Robs: Ui... DJs waren es viele, aber viele Erinnerungen verbinde ich unter anderem mit Benjamin Reichert, Boris S., Warmduscher, Trance Cooperation und XS Orange. Wir haben viel Zeit miteinander verbracht und jede Menge Spaß gehabt!
An Clubs brauch ich nicht mehr viel zu sagen, da hat mir Dirk schon alles vorn weggenommen.

Techno4ever: Was waren Eure Höhepunkte im Leben?

Robs: Mein erster Höhepunkt. *er lacht* ... Es waren viele Dinge. Mein 6-monatiger Einsatz im Kosovo war einer in persönlicher Hinsicht. Mein Führerschein zählt dazu, genauso wie die erste eigene Produktion. Dieses Jahr war es für mich der ''Hardstyle Clubnight'' Bunker auf der NATURE ONE, den XS Orange, Dirk und ich für Starselect Management geplant und umgesetzt haben. Das war ein Mega-Erfolg und ich hab mich riesig gefreut, dabei viele Leute gefunden und kennen gelernt zu haben, die uns tatkräftig unterstützt haben!

Dirk: Schwere Frage! Ähm ... muss ich passen, wenn ich bei der Geburt meines Kindes dabei sein kann, das wäre ein Höhepunkt, nur hab ich keine Kinder und auch keine in Planung... *er lacht*

Techno4ever: Habt Ihr ein Idol oder bewundert Ihr jemanden besonders?

Dirk: DJ Isaac ist mein Idol an den Turntables, ich find das faszinierend mit welcher Fingerfertigkeit er auflegt. *wow, wow, wow*
Privat hab ich kein Idol. Es gibt Leute, die ich beneide für ihre Fähigkeiten und was sie bewirken können, aber bewundern tu ich nur die Leute, die ihren eigenen Weg gehen und wissen, was sie wollen.

Robs: Früher fand ich Cosmic Gate und Special D. richtig geil, wegen ihren Produktionen, bei Dennis vor allem wegen des jungen Alters! Momentan habe ich aber kein Idol bei dem ich sagen könnte ''ich will so sein wie er''. Ich setze mir lieber Ziele im Leben und versuche diese zu erreichen.

Techno4ever: Was sind die 3 Sachen, die Ihr mit auf eine einsame Insel nehmen würdet?

Robs: Ich hatte gehofft, diese Frage kommt nicht! Nun gut, ich bräuchte nur eines! Ein immer gültiges Rückflugticket! Ich würde es dort nicht aushalten. Man Leute, allein auf ner Insel, ich würde ausrasten!!! Das geht gar nicht!

Dirk: Ähm Robs? ... Ein Rückflugticket? Quasi ein Stück Papier? ... Man, man du bist ja bescheiden ... und das Flugzeug baust aus Pusteblumen, oder wie. *er grinst*

Robs: Ne, aus den Pilzen, die nach dem dritten Tag zwischen deinen Füßen heranwachsen! *er bekommt sich fast vor Lachen nicht mehr ein*

Dirk: Jo, Airline Flying Mushrooms *auch Dirk lacht nun*
Der DJ-Standard wäre ja jetzt: Boxen, DJ-Set und Platten oder Gina Wild, Pamela Anderson und Jenna Jameson. *rrrh* Nee, nee, nee nicht mit mir!!!! Ich hab kein Bock auf eine einsame Insel, aber wenn es hart auf hart kommt, würde ich eine Palette Beck´s Gold mitnehmen, ein Ruderboot und den Robs, der mir beim Rudern helfen muss, damit wir schnell wieder daheim sind bei unseren eigenen Ladys. Wir sind Rudeltiere, allein auf ner Insel ist doof!

Techno4ever: Wie war Eure Musik Note damals in der Schule?

Dirk: Zwischen 2-3, je nachdem welchen Lehrer wir hatten. Hat mir eigentlich immer Spaß gemacht der Musikunterricht.

Robs: Pendelte immer zwischen 3 und 4. In Musik war ich relativ schlecht, mir gefiel die Musikrichtung nicht, denn damals war Klassik Hauptthema. Heute bereue ich es etwas.

Techno4ever: Könnt Ihr uns etwas über geplante Projekte verraten oder neue Tracks von Euch?

Dirk: Wir haben sehr viele Sachen in Planung, auch mit Veranstaltern im Ausland konnten wir dieses Jahr gute Kontakte knüpfen. Was genau kommen wird, können wir noch nicht genau absehen ... lasst Euch überraschen. Plattenveröffentlichungen sind in Planung, jedoch wird das frühestens 2007 sein oder wenn Robs und ich mehr Zeit finden an neuen Tracks zu schrauben.

Robs: Was die Tracks angeht, könnt Ihr immer wieder in unseren Set Produktionen von uns hören. Es sind die kleinen Gimmicks, die keiner vorher kannte und außer bei uns auch nirgendwo anderes zu hören bekommt.

Techno4ever: Kennt Ihr Techno4ever überhaupt?

Dirk: Aber sicher!!! Wir haben ja 2006 auf der Nature One im Rahmen des HSCN - Hardstyle Clubnight / A5 Floors zusammen gearbeitet und auch im T4E-Forum treiben wir gerne unser Unwesen.

Robs: Viele Eurer Djs kennen wir u.a. ja auch persönlich, wie WaveKid, Ray Hard, cueBoy, MasterH und DJ Pea.

Techno4ever: Nun noch Eure Website.

Pressureheads: www.PRESSUREHEADS.de

Techno4ever: Vielen Dank für das Interview und alles Gute für die Zukunft!

Pressureheads: Danke ebenfalls. *beide grinsen*